Geschichte - kitawaldstrasse

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Geschichte

Über den Verein

Unsere Geschichte

Im Oktober 1972 gründete eine Elterninitiative den Verein „Kindertagesstätte Waldstrasse e.V.“. Sie mietete zunächst Ladenräume in der Pinneberger Waldstraße an und baute sie kindergartengerecht um. Hierdurch schuf sie Plätze für 20 Vormittags- und ebenso viele Nachmittagskinder.

Ab Februar 1973 wurde die Oeltingsallee 1a angemietet und in Eigeninitiative umgebaut, so dass hier 26 Vormittags- und 12 Nachmittagskinder aufgenommen werden konnten. 1992 musste die Einrichtung Waldstraße aus baulichen Gründen geschlossen werden. Als Zwischenlösung zogen Erzieher und Kinder für 2 Jahre in das Jugendzentrum im Geschwister-Scholl-Haus. Währenddessen planten Eltern einen Neubau für 6 Gruppen mit dazugehörigem Außengelände. Im Oktober 1994 war es dann soweit, und die Einrichtung in der Schauenburgerstraße wurde eröffnet.

Da auch die Nachfrage nach Hortplätzen angestiegen war, wurden die Kita-Einrichtungen im September 2000 um eine zusätzliche Einrichtung in der Bahnhofstraße erweitert. Aufgrund des stetig wachsenden Bedarfs wurden in der Folge weitere Einrichtungen eröffnet: Der Robinsonplatz am Hafen ab 01.04.2004 zur öffentlichen Nutzung. Am 01.08.2004 kamen die erste Betreuungsklasse in der Rübekampschule hinzu sowie eine Krippe in der Schauenburgerstraße.

Durch eine zweite Betreuungsklasse am "Schulzentrum Nord" bot die Kita Waldstraße e.V. ab 01.01.2005 diese Form der Betreuung auch am "Schulzentrum Nord" an. Es folgten eine Krippengruppe in der Oeltingsallee 1a am 01.02.2006, eine Kita-Außengruppe auf dem Bauspielplatz ab 01.08.2007 und ab 15.02.2008 die 2. Krippe und eine Familiengruppe in der zusätzlich angemieteten Oeltingsallee 1b.

Der Hortbereich wurde ab 01.06.2008 um zwei neue Jungen-Hortgruppen in der Verbindungsstr. 14 erweitert, die mittlerweile in die Dingstätte 45a-47 umgezogen sind. Am 01.08.2008 wurde eine zweite Elementargruppe auf dem Bauspielplatz und eine neue Elementargruppe am Schulenhörn durch die Kita Waldstraße e.V. eröffnet. Ungefähr zeitgleich wurde in der Schauenburgerstraße eine Elementar-Außengruppe als Pilot-Projekt eingerichtet, das später in eine dauerhaft bestehende Außengruppe umgewandelt wurde. Am 01.08.2010 wurde eine Außengruppe in der Mühlenstraße eingerichtet, die der Einrichtung Oeltingsallee zuzuordnen ist.

Seit August 2015 werden in den Hortgruppen in der Bahnhofstraße und in der Dingstätte aufgrund der Auflösung des Hortes in der Schauenburgerstraße und im Zusammenhang mit dem Wunsch der Kinder wieder sowohl Jungen als auch Mädchen betreut.

 
 
 
 
 
 
 
 


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü