Hausordnung - Kita Waldstr. e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
Unsere Hausordnung
Ursprünglich beschlossen auf der Mitgliederversammlung am 17.06.1997.
Die letzte Änderung unserer Hausordnung wurde am 23.09.2021 vorgenommen.

 
1.    Damit die Kinder die Gesichtszüge (Mimik) – in Verbindung mit dem Blickkontakt zu einer Person –        ablesen können (gefühlsmäßig erfassen), ist es untersagt, das KiTa-Gelände und die Einrichtungen        verschleiert zu betreten.
 
2.    In den Einrichtungen und auf deren Außengeländen ist es verboten zu rauchen, Alkohol zu trinken und        Drogen zu konsumieren.
 
3.    Krankheiten sind unverzüglich der Einrichtung zu melden. Bei Verdacht auf und bei meldepflichtigen        Krankheiten der Behörde gegenüber ist vor erneutem Besuch der Kindertagesstätte unaufgefordert
       eine ärztliche Bescheinigung einzureichen. Die Kosten für die Bescheinigung sind von den Eltern
       zu tragen.
 
4.    Personensorgeberechtigte haben das Merkblatt zum § 34 IfSG zu beachten
      (Belehrung für Eltern und sonstige Sorgeberechtigte gemäß § 34 Abs. 5 Satz 2 Infektionsschutzgesetz),        das mit dem Aufnahmevertrag ausgehändigt wurde.
 
5.    Kinder müssen 48 Stunden fieberfrei sein, bevor sie die Einrichtung wieder besuchen dürfen.
 
6.    Kinder dürfen keine gefährlichen Gegenstände (Messer, Feuerzeuge, Rasierklingen u.ä.) mit in die        Einrichtung bringen.
 
7.    Der Verein und seine Mitarbeiter haften generell nicht für Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl von        Sachen, die die Kinder mit in die Einrichtung bringen, dazu gehören auch Gegenstände wie
       elektronische Geräte (Handys, Videokameras, Laptops, Kombi-Geräte, mp3-Player etc.), Bekleidung,        Spielsachen oder sonstige Wertgegenstände.
 
8.    Die Feuerwehrzufahrten und Fluchtwege der Einrichtungen sind in Gänze freizuhalten. Widerrechtlich        geparkte Fahrzeuge können kostenpflichtig abgeschleppt werden.
 
9.    Die Betreuungszeiten der Kinder sind einzuhalten. Überziehung der Betreuungszeiten, sowie der        Öffnungszeiten sind kostenpflichtig und werden nicht von den Behörden erstattet. Bei wiederholtem        Überschreiten der Betreuungs- und/oder Öffnungszeiten hat der Träger das Recht, den
       Betreuungsplatz außerordentlich zu kündigen.
 
10.  Eltern haben nicht das Recht, Einrichtungsräume ohne Aufforderung durch Vereinspersonal zu        betreten - ausgenommen Eingangs- und Gruppenbereich des jeweiligen Kindes.
 
11.  Eingangstüren und Außengeländetüren sind stets wieder zu schließen und bei Bedarf zu verriegeln.
 
12.  Abgesperrte Bereiche dürfen nicht betreten werden.
 
13.  Die Kinder müssen beim Bringen in ihre bzw. beim Abholen aus ihrer Einrichtung bei den        pädagogischen Fachkräften an- bzw. abgemeldet werden.
 
14.  Bei Festen und Veranstaltungen obliegt den Personensorgeberechtigten bzw. den erwachsenen        Begleitpersonen des Kindes die alleinige Aufsichtspflicht.
 
15.  Vorhandene und zugewiesene Fahrradständer/Stellplätze für Roller, Karren u.ä. sind zu nutzen.
 
16.  Für an Schulhöfe angrenzende Einrichtungen gibt es eine vertraglich geregelte Zuwegung. Die        Grenzen dieser Zuwegung gilt es einzuhalten. Fahrräder müssen grundsätzlich geschoben werden,
       auch Kinderräder.
 
17.  Hunde dürfen nicht mit auf das KiTa-Gelände genommen werden. Sie sind vor dem Gelände, in        ausreichendem Abstand zum Eingangsbereich kurz anzuleinen. Ausnahme: Therapiehunde, die zur        Einrichtung gehören.
 
18.  Die Missachtung dieser Hausordnung kann zum Hausverbot und zur Kündigung führen.

Zurück zum Seiteninhalt